SCCLange war es ruhig um den Ex-NSA-Agenten Fisher. Das letzte, was man von ihm gesehen hat, waren Screenshots für einen neuen Teil, der aber nicht so recht in die Puschen kommen wollte. Da hatte der sonst so militärisch schnittige Protagonist eher ein pennerhaftes Äußeres und es ging darum sich durch Fußgängerzonen zu prügeln. Okay, die Jungs bei Ubisoft haben sich wohl auch gedacht, dass das doch eher ein bescheidenes Konzept ist, aus dem nicht viel rauszuholen ist. Daher präsentiereten sie jetzt zur E3 neues InGame-Footage vom inzwischen etwas grau gewordenen Top-Spion in “Splinter Cell: Conviction”.
Im Trailer sieht man unter anderem, wie Sam eine Villa stürmt. Im Gegensatz zu früher, wo er sich von Schatten zu Schatten geschlichen, seine Gegner durch lautlose Genickbrüche ausgeschaltet und ihre Körper außer Sicht versteckt hätte, ballert er sich jetzt rücksichtslos seinen Weg durch’s Geschehen. Natürlich wird den bösen Buben dabei vornehmlich in den Hals geschossen, man will ja nicht zu viel Aufsehn durch Todesschreie erregen. Hier kommt ein neues Feature des Spiels zum tragen. Das vorherige Anvisieren der Ziele, die dann durch eine Art Quick-Action hintereinander weg ausgeschaltet werden. Klingt für die Konsole vielleicht ganz sinnvoll, da man ja ohne Maus nicht wirklich schnelle Schusswechsel führen kann, klingt aber für den PC etwas lame, da man dort normalerweise kein Auto-Aim nötig haben sollte. Insgesammt wirken die Bewegungsabläufe allesamt arg schnell. Man sollte doch meinen, dass mit vorangeschrittenem Alter Sam etwas langsamer geworden sein sollte, aber das Gegenteil ist der Fall. Wie Spiderman krakzelt er an der Decke entlang und springt flott auf seine Kontrahenten. Wird ihm ein Schusswechsel etwas zu viel, hüpft er aus dem nächsten Fenster um sich blitzschnell am Sims entlang zu hangeln und dann durch ein anderes Fenster zurück zur Action zu gelangen. Dabei verzichtet er auf großes HiTech-Equipement, sondern greift auf Schrotflinte, Maschinenpistole und kaum schallgedämpfte Pistole zurück.
Was auch noch auffällt ist das hohe Maß an Gewalt. Fisher agiert schon wie Jack Bauer, wenn es darum geht Informationen zu beschaffen. So wirft er seinen Gegenüber gegen Wände, schlägt ihn in eine Tür und verprügelt ihn mit Hilfe eines Urinals, um an Antworten zu gelangen, was früher schon mit dem Drohen mit der Pistole klappte. Wenn ich mir das Ganze so ansehe und auch bdenke, dass der Hintergrund von Sams Handeln der Selbstjustiz gleichkommt, befürchte ich, dass das Spiel hierzulande vielleicht auf dem Index landen könnte, eine 18er-Einstufung wird es wohl mindestens.
Dem Erzählstil ist wohl nichts auszusetzen. Die neuartigen Flüge durch den Level und diese neumodischen aus Film und Fernsehn bekannten Projektionen von Titeln und Videos auf Hauswände oder Ähnlichem, die mir das erste mal in “Heroes” über den Weg gelaufen sind, lassen das ganze echt stylisch wirken.
Es bleibt abzuwarten, in wie weit sich das Gameplay noch entwickelt und wie spätere Level aussehen werden. Die Mansion-Mission scheint eine der ersten im Spiel zu sein. Vielleicht entwickelt sich das ganze im Laufe des Spiels wieder zu einer größereren Stealth-Herausforderung. Ein flüssiges Spielerlebnis ist durch die neue Flinkheit des Protagonisten auf alle Fälle gewährleistet. Man wird sicher auch wie früher schon auf verschiedene Weisen an die Missionen herangehen können, erschreckend ist nur, dass die Rambo-Masche so gut funktioniert.
“Splinter Cell: Conviction” wird wie gewohnt für PC und XBOX360 erscheinen und bleibt bis auf’s weitere ein Exklusiv-Titel für diese Plattformen.
Mehr Infos und das Gameplay-Video gibt’s auf der offiziellen Website SplinterCell.com. Nach einer kostenlosen Registrierung ist auch die Extended Version des Videos zu begutachten.
Also ich bin trotzdem gespannt was aus dem Spiel wird, da ich ein großer Fan der ersten beiden Teile bin und auch den dritten noch gern gespielt habe, und hab mir jetzt auch den Vorgänger “Double Agent” bei Steam für 5€ gesichert, um den ich bisher einen Bogen gemacht habe, da zu viel geändert wurde.
Was haltet ihr vom Trailer? Seh ich das Ganze doch etwas zu kritisch oder teilt ihr meine Meinung?

Screenshots (zum Vergrößern anklicken)

screen01

screen02

screen03

screen04


Verwandte Artikel